FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier geben wir Ihnen Antworten auf häufig gestellte Fragen aus dem Mietbereich:

Welche verschiedenen Container sind lieferbar?
Kessel Rental bietet für nahezu jeden Raumbedarf den passenden Mietcontainer. Angefangen bei einem einfachen Küchencontainer, Spülcontainer, Kühl-/Tiefkühlcontainer, bis zu größeren modularen Gebäuden. Fragen Sie unsere Berater welche Lösung für Sie die passende ist.

Benötige ich für Mietcontainer eine Baugenehmigung?
Wie für fast jedes Bauwerk benötigen Sie auch für unsere Mietcontainer eine Baugenehmigung. Oftmals reicht aber eine einfache Bauanzeige aus. Weitere Informationen zur Vorgehensweise speziell bei Ihrem Bauvorhaben erhalten Sie bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung.

Woher bekomme ich die Unterlagen für einen Bauantrag?
Statik, Grundriss- sowie Ansichtszeichnungen stellen wir Ihnen im Bedarfsfall bei Auftragserteilung selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung.

Welche Standardausstattung haben die Raummodule?
Die Module sind mit R-12 Anti-Rutsch Bodenbelag und Nirosta Wänden ausgestattet. Selbstverständlich sind, je nach individuellem Bedarf, Zusatzausstattungen möglich.

Erhalte ich von Kessel Rental auch die Einrichtung?
Ja, Kessel Rental liefert auf Wunsch die Module komplett mit Geräten und Ausstattung.

Wie funktioniert der Elektroanschluss der Raummodule?
Sie brauchen nur einen Anschluss für den Hauptverteiler der Anlage bereit zu stellen.

Wer ist für den Anschluss der Medien zuständig?
Die Verkabelung innerhalb des Containers erfolgt durch Kessel Rental. Der Anschluss der Medien ab Außenkante des Containers ist eine komplett kundenseitige Leistung. Die Inbetriebnahmeprüfung und E-Check der Anlage erfolgt durch Kessel Rental.

Was muss ich bei Frisch- und Abwasseranschlüssen beachten?
Beim Anschluss der Frisch- und Abwasserleitungen muss darauf geachtet werden, dass diese, insbesondere bei Standzeiten während der Wintermonate, bis zur Anlage frostsicher sind. Das Winterfest machen der Anlage erfolgt durch Kessel Rental.

Sind Fundamente nötig um die Module aufzustellen?
Bedingt durch die Bauart und auch, um einen eventuellen Höhenunterschied der Aufstellfläche auszugleichen, ist zur Aufstellung ein Fundament erforderlich. Hierfür ist ein provisorisches Fundament mit Lastverteilerplatten jedoch ausreichend. Dieses liefern wir mit. Hierzu muss kundenseitig eine ebene, befestigte Fläche mit einer Bodenpressung von 250 KN/m² (z. B. Asphalt oder Schotter) und einer Höhendifferenz von maximal 20 cm zur Verfügung gestellt werden.

Kann ich die Fundamentierung auch selbst oder durch ein Bauunternehmen vornehmen lassen?
Selbstverständlich kann die Fundamentierung durch Sie oder ein bauseitig beauftragtes Unternehmen erfolgen. Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es unbedingt erforderlich ist, hierbei genau nach unseren Vorgaben und Plänen vorzugehen. Diese stellen wir Ihnen im Auftragsfall selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wie werden die Module angeliefert und was ist seitens des Mieters zu beachten?
In der Regel erfolgt die Lieferung mit eigenen LKWs. Wir setzen voraus, dass dieser LKW bis unmittelbar an den Stellplatz der Container heranfahren und ohne schwierige Wendemanöver wieder wegfahren kann. Außerdem muss ausreichend Platz zum Aufbauen und Rangieren gegeben sein. In diesem Fall ist kein Kran notwendig. Weiterhin ist sicherzustellen, dass für die Montage genügend Baufreiheit vorhanden ist.

Wird bei der Anlieferung ein Ansprechpartner vor Ort benötigt?
Ja, unsere Fahrer und Monteure benötigen einen Ansprechpartner vor Ort, da sie in der Regel nicht wissen, wo genau und in welcher Ausrichtung die Module aufgestellt werden sollen.

Was ist vor der Anlieferung sonst noch zu klären?
Damit Anlieferung und Montage der Container reibungslos ablaufen können, ist es unbedingt erforderlich, dass sowohl die Transportfahrzeuge als auch, je nach Bauvorhaben, ein Mobilkran die Baustelle befahren können. Dies gilt auch bei extremen Witterungsbedingungen. Außerdem wird eine freie, nahezu gerade anfahrbare Zufahrt mit einer Durchfahrtshöhe von mindestens 4,30 m und einer Durchfahrtsbreite von mindestens 3,50 m benötigt.

Wer ist für die Versicherung der Mietmodule zuständig?
Für die Versicherung des Mietgegenstandes ist Kessel Rental zuständig. Die Versicherung wird separat auf der Rechnung aufgeführt.

Wer ist während der Mietzeit für die Instandhaltung/Wartungsarbeiten zuständig?
Für die Instandhaltung der Module sowie das Betreiben und die Wartung der elektrischen Geräte während der Mietzeit ist der Mieter zuständig. Dies gilt auch für das Säubern der Dächer und Regenfallrohre von Laub und Schmutz, damit der freie Ablauf des Regenwassers jederzeit sichergestellt ist.

Welche Lieferzeit haben die Kessel Rental-Mietmodule?
Aufgrund der ständigen Bewegung am Markt ist es schwierig, allgemeingültige Lieferzeiten anzugeben. Wir bitten Sie daher, die mögliche Ausführungszeit für Ihr Bauvorhaben bei uns anzufragen. Sie erhalten dann von uns tagesaktuelle Lieferzeiten.

Wie lange ist die Mindestmietdauer für die Kessel Rental-Module?
Die Mindestlaufzeit für Kessel Rental-Mietverträge ist 1 Monat.

 

Kontakt

Falls Sie für spezielle Themen nachstehend keine Antwort finden, würden wir uns freuen, wenn Sie noch heute Kontakt mit uns aufnehmen! Schreiben sie uns an: info@kesselrental.de, oder rufen Sie uns an: 0211 301 22 526. Unsere Fachberater geben Ihnen gerne die gewünschten Auskünfte..

Zum Kontaktformular »